aus der Bibel  

Weichet von mir, alle Übeltäter; / denn der HERR hört mein Weinen. Der HERR hört mein Flehen; / mein Gebet nimmt der HERR an. (Ps 6,9-10)
   

Newsletter Anmeldung  

   

Eine persische Sage erzählt von einem Mann, der am Strand des Meeres entlang geht und ein Säckchen voll kleiner Steine findet.

Achtlos lässt er die Steine durch seine Finger gleiten und schaut dabei auf das Meer.

Er beobachtet die zahlreichen Möwen, die auf den Wellen schaukeln, und wirft übermütig mit den Steinchen nach den Vögeln.

Spielerisch schleudert er die kleinen Dinger ins Meer, und eins nach dem anderen versinkt in den Wogen.

Einen einzigen Stein behält er in der Hand und nimmt ihn mit nach Haus. - - -

Groß ist sein Schrecken, als er beim Schein des Herdfeuers in dem unscheinbaren Stein einen herrlich funkelnden Diamanten erblickt.

Wie gedankenlos hat er den ungeheuren Schatz verschleudert.

Er eilt zum Strand zurück, die verlorenen Diamanten zu suchen. Doch vergebens, sie liegen unerreichbar auf dem Meeresgrund verborgen.

Keine Selbstanklage und Reue, keine Tränen und Vorwürfe können ihm den achtlos weggeworfenen Schatz zurückgeben.


Spielen wir nicht ebenso mit den uns geschenkten Tagen unseres Lebens?

Gedankenlos lassen wir die «kleinen Dinger» durch unsere Hände gleiten und werfen sie spielerisch fort.

Wir träumen vom großen Leben und verschleudern die einzelnen Tage.

Bis wir dann erschrocken feststellen, welche kostbaren Schätze die Tage unseres Lebens sind, die wir vertändelt und vertan haben. -

Jeder Tag ist ein Schatz und birgt in sich die Möglichkeit, erfüllt zu leben. Sorgsam und bewusst wollen wir mit unseren Tagen umgehen.

Denn unser großes Leben besteht aus vielen kleinen richtig gelebten Tagen.


«Carpe diem!» - pflücke den Tag, sagt ein altes Sprichwort.

Ganz neu wollen wir unsere einzelnen Lebenstage empfangen, gestalten, erfüllen und in Gottes Hand zurücklegen.

«Diesen Tag hat er zum Fest gemacht, lasst uns fröhlich sein und jubeln!»

Psalm 118 Vers 24

   
© ALLROUNDER